Systemische Therapie
Die systemische Therapie ist ein psychotherapeutisches Verfahren, in dem der Fokus auf sozialem Kontakt psychischer Störungen liegt, und ist seit 2008 als wissenschaftlich anerkanntes Psychotherapieverfahren eingestuft. Ziel der systemischen Therapie ist es, Klienten dazu anzuregen und zu ermutigen, ihr Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen. Das Verfahren ist somit lösungsorientiert. Eine Verbesserung der Beziehung des Klienten zu seinem Umfeld und zu sich selbst ist notwendig, um Heilung erzielen zu können. Dies wird durch sogenannte metaphorische Techniken erreicht. Dabei werden beispielsweise Situationen im beruflichen oder persönlichen Umfeld derart im Raum aufgestellt, dass die Position und Haltung der Situationsteilnehmer (ja, es kann auch z. B. die Angst, die Zukunft o. ä. sein) ein Bild über die Beziehung und des eigentlichen Problems ergeben. Nach der Erkenntnis über die Situation und deren Darstellung werden bestimmte Fragetypen sowie Fragen- und Interventionstechniken verwendet, die gleichermaßen dazu dienen, das Problem und die Sicht darauf zu erkennen und diese zu verändern, so dass neue Sichtweisen und Handlungsmöglichkeiten entstehen. Die Anwendungsmöglichkeiten der systemischen Therapie sind variabel und vielseitig und werden individuell auf die besonderen, persönlichen Bedürfnisse unserer Klienten abgestimmt.
© Life & Balance / Klaus Offermann u. Dieter Arera-Hoffmann / Friedensweg 21 / 50389 Wesseling / 02236 3318363 
Systemische Therapie
Die systemische Therapie ist ein psychotherapeutisches Verfahren, in dem der Fokus auf sozialem Kontakt psychischer Störungen liegt, und ist seit 2008 als wissenschaftlich anerkanntes Psychotherapieverfahren eingestuft. Ziel der systemischen Therapie ist es, Klienten dazu anzuregen und zu ermutigen, ihr Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen. Das Verfahren ist somit lösungsorientiert. Eine Verbesserung der Beziehung des Klienten zu seinem Umfeld und zu sich selbst ist notwendig, um Heilung erzielen zu können. Dies wird durch sogenannte metaphorische Techniken erreicht. Dabei werden beispielsweise Situationen im beruflichen oder persönlichen Umfeld derart im Raum aufgestellt, dass die Position und Haltung der Situationsteilnehmer (ja, es kann auch z. B. die Angst, die Zukunft o. ä. sein) ein Bild über die Beziehung und des eigentlichen Problems ergeben. Nach der Erkenntnis über die Situation und deren Darstellung werden bestimmte Fragetypen sowie Fragen- und Interventionstechniken verwendet, die gleichermaßen dazu dienen, das Problem und die Sicht darauf zu erkennen und diese zu verändern, so dass neue Sichtweisen und Handlungsmöglichkeiten entstehen. Die Anwendungsmöglichkeiten der systemischen Therapie sind variabel und vielseitig und werden individuell auf die besonderen, persönlichen Bedürfnisse unserer Klienten abgestimmt.
© Life & Balance / Klaus Offermann u. Dieter Arera-Hoffmann / Friedensweg 21 / 50389 Wesseling / 02236 3318363